Asset Managementals digitales Produkt

Die Herausforderung

Immer häufiger wird von Kunden ein Asset Management System vom OEM gefordert, um die Maschinen zu digitalisieren oder Ausschreibungen von Großaufträgen haben Asset Management Systeme als Bedingung.

Kunden sind sogar bereit, für ein System zur Überwachung ihrer Maschinen, zusätzliches Geld zu zahlen. Hersteller können oft jedoch aktuell so ein gefordertes System nicht bereitstellen.

Kann das Asset Management System nicht mitgeliefert werden, fällt man bei immer mehr Ausschreibungen automatisch raus.

Die Lösung von ToolSense

Mit der Maschinen-Digitalisierungs-Hardware ToolSense IOT und der Asset Management Funktion ToolSense NOW stellen wir Kunden ein schlüsselfertiges Asset Management System zur Verfügung, das auf den OEM gebrandet und angepasst (HW & SW) werden kann.

ToolSense unterstützt zudem bei der Markteinführung (organisatorisch, DSGVO-bezogen und kommerziell). So ist der OEM in 3 bis 6 Monaten mit seinem Asset Management System am Markt.

Mit der ToolSense After-Sales Plattform ist es außerdem mit der Zahlungsfunktion ToolSense PAY möglich, Zahlungsflüsse für die Nutzung des Systems vom Endkunden automatisiert direkt an den OEM umzusetzen. Händler können dabei automatisch provisioniert werden.

0 %
Margensteigerung

Business Impact mit ToolSense

Durch Verkauf eines Asset Management Systems zusätzlich zur Maschine ist eine Umsatzsteigerung pro Maschine von bis zu 10% und eine Margensteigerung pro Maschine von bis zu 45% möglich.

Scroll to Top