Digitalisierung desService-Prozesses

Die Herausforderung

Der „analoge“ Serviceprozess erfordert viele unnötige Telefonate, vor-Ort-Besuche, und Koordinierungs-Aktivitäten vom OEM Verkäufer oder OEM Techniker bezüglich ihrer Kunden. 

Das verursacht hohe Service-Prozesskosten und Servicefälle, die der Kunde typischerweise nicht zahlt.

Die Lösung von ToolSense

Mit der ToolSense After-Sales Plattform kann der komplette Serviceprozess digitalisiert werden.

Kunden von OEMs haben jetzt die Möglichkeit, kleinere Probleme mit Hilfe der „Troubleshooting Guides“ über die Plattform selber zu lösen. Besteht ein Servicefall kann der Endkunde dies ebenfalls über die ToolSense Plattform erledigen – mit genauer Dokumentation und Erfassung des Servicefalls (Fotos, Abholdatum, Kostenobergrenze, Leihmaschine, etc.).

0 %
Ersparnis

Business Impact mit ToolSense

Mit ToolSense können bis zu 90% Prozesskosten pro Servicefall gespart werden.

Beispiel: Bei einem Kunden aus der Baubranche konnten die Service-Prozesskosten pro Maschine pro Monat durch den Einsatz der ToolSense After-Sales Plattform von durchschnittlich 700€ auf durchschnittlich 60€ gesenkt werden.

Scroll to Top