Asset Management

Übersicht für Sie & Ihre Kunden über alle Maschinen und Objekte (z.B. Baustellen)

Mit der ToolSense After-Sales Plattform sehen Sie all Ihre verkauften Maschinen sowie die zugehörigen Ereignis-Historien und optional auch IoT Maschinendaten.

Durch diese zentrale Übersicht können Sie schnell auf Probleme reagieren und Ihre Kunden optimal unterstützen.

Ihr Kunde wiederum sieht die Maschinen, die er von Ihnen gekauft hat. Falls mittels IoT Maschinendaten verfügbar sind, kann Ihr Kunde ebenfalls damit arbeiten (z.B. Ortung, Laufzeit, Fehlercodes, Leistungsparameter, etc.).

Außerdem kann Ihr Kunde selbstständig all seine weiteren Maschinen und Geräte, sowie seine Baustellen, Gebäude und Werke anlegen. Durch ToolSense hat Ihr Kunde eine komplette digitale Inventurliste, kann Betriebskosten senken und seine internen Abläufe optimieren.

Einstellen von Regeln & Alarmen (z.B. Wartungs­inter­valle, Kalibrierungen, etc.)

Mit ToolSense können Sie pro Maschinentyp unterschiedliche Alarme und Regeln einstellen, die zB durch Maschinendaten ausgelöst werden.

Solche Regeln könne zum Beispiel sein:

  • Wartung
  • Information
  • Falsche Benutzung
  • Vertriebsinformation

Diese Regeln können durch einen Parameter (z.B. Laufzeit) oder auch durch Kombination mehrerer Parameter ausgelöst werden (Ampere-Last + Laufzeit + Fehlercode). So können Sie flexibel mehrere Möglichkeiten abdecken, um einen Schaden zu verhindern oder die Produktivität zu optimieren.

Ihr Kunde kann außerdem bezüglich fälligen Prüfungen benachrichtigt werden (z.B. DGUV V3 Prüfung, Kalibrierung o.ä.). Desweiteren kann Ihr Kunde sich selber Alarme einstellen, wenn die Maschine ein Gebäude oder eine Baustelle verlässt (Geofence).

Management aller Maschinen­bezogenen Abläufe (z.B. Reser­vierungskalender)

Auf der ToolSense After-Sales Plattform steht Ihnen und Ihren Kunden ein Kalender pro Maschine zur Verfügung. Sie können diesen Kalender z.B. zur Planung von Service-Einsätzen oder Leihmaschinen-Vergabe nützen.

Ihr Kunde wiederum kann damit seine interne Disposition oder seine Projekte planen. Hierbei kann er einstellen, welche Daten dem Hersteller angezeigt werden dürfen und welche nicht (Datenschutz). 

So haben Sie und Ihr Kunde ein gemeinsames zentrales Planungstool für alle Prozesse und Aufgaben rund um die Maschine.

Scroll to Top